Blog Zielklausur bei n-design

Zielklausur bei n-design

Anders als beim klassischen Konzept dem Zielvereinbarungsgespr├Ąch unter vier Augen, wird bei der Zielklausur das Finden der individuellen Ziele im Team, sprich mit Unternehmensf├╝hrung und allen Mitarbeitern diskutiert.
Das Finden der Ziele steht also im Mittelpunkt und die F├╝hrungskraft ist nicht mehr gezwungen Zielvorschl├Ąge zu unterbreiten, sondern kann das Know-how des gesamten Teams nutzen.

Vorteile solch einer Zielklausur ist beispielsweise, dass eine Transparenz ├╝ber alle Ziele, an denen gearbeitet wird, besteht. Das Wissen aller Mitarbeiter wird genutzt und der Sinn von Zielinhalten wird durch das offene Gespr├Ąch im Team gekl├Ąrt. Die Zielklausur ist ein effektiver, einfacher und zeitlich gesehen k├╝rzerer Weg um Ziele zu erarbeiten.

Wie es oftmals mit der Einf├╝hrung von neuen Vorgehensweisen ist, m├╝ssen diese individuell auf das Unternehmen angepasst werden. Das haben wir mit der Zielklausur auch bei n-design gemacht.

W├Ąhrend eines gemeinsamen Meetings lagen nicht die individuellen Ziele der Mitarbeiter im Fokus, sondern wir ÔÇô alle Mitarbeiter ohne Unternehmensf├╝hrung ÔÇô haben ├╝ber ein vorgegebenes Unternehmensziel diskutiert und eigenverantwortlich Ziele/Zielfelder zur Erreichung dieses Unternehmensziels erarbeitet und festgesetzt. Da das Unternehmensziel im Team erreicht werden muss, ist es auch sinnvoll die Ziele bzw. Zielfelder mit dem gesamten Team zu finden. Im Anschluss daran wurden die Zielfelder auf die jeweiligen Verantwortlichen verteilt.

Die Zielfelder wurden dann noch aufgrund der SMART-Formel definiert, sprich messbar gemacht.

  • S= spezifisch: Welche konkreten Ziele soll der Mitarbeiter erreichen?
  • M= messbar: Wie kann ├╝berpr├╝ft werden, ob das Ziel erreicht wurde?
  • A= akzeptabel: Ist das Ziel f├╝r Mitarbeiter und Unternehmen angemessen?
  • R= realistisch: Ist das Ziel f├╝r den Mitarbeiter herausfordern und erreichbar?
  • T= terminiert: Bis wann soll das Ziel erreicht werden?  

Zum Ende des Meetings, wurden dann die weiteren Schritte geplant, wie z.B. den n├Ąchsten Meilenstein, in dem der Fortschritt der Zielerreichung besprochen wird.

Nach Abschluss des Meetings wurden die erarbeiten Zielfelder der Gesch├Ąftsf├╝hrung vorgestellt und auch akzeptiert. Alle gemeinschaftlich erarbeiteten Ziele wurden bis zum Ende des Jahres erreicht.