News n-design auf der Langen Nacht der Wissenschaften 17. Mai 2014

n-design auf der Langen Nacht der Wissenschaften 17. Mai 2014

Zum 9. Mal können Besucher am 17. Mai 2014 in Magdeburg ĂŒber 30 Wissenschaftseinrichtungen und Institute in Magdeburg im Rahmen der Lange Nacht der Wissenschaft erforschen und die Arbeit Hunderter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Forschungslandschaft hautnah erleben. Dabei greift die Wissenschaftsnacht in diesem Jahr das bundesweite Leitthema „Die digitale Gesellschaft“ auf. n-design ist in diesem Jahr mit seinem Produkt n-pat bei diesem Event vertreten.

Am Stand unseres Partners der Concat AG und unserem Kunden der BKK VBU ermöglichen wir den Besuchern zwischen 18 und 1 Uhr ihr Alter ihrer BlutgefĂ€ĂŸe feststellen sowie den Status und die Versichertenstammdaten ihrer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) ĂŒberprĂŒfen zulassen.

Lesen Sie hierzu die ausfĂŒhrliche Pressemitteilung der concat AG und BKK VBU:

Magdeburg, 14. Mai 2014 - Auf der Langen Nacht der Wissenschaften am 17. Mai können Besucher am Stand der BKK VBU und der Concat AG gemeinsam mit dem Softwareunternehmen n-design zwischen 18 und 1 Uhr das Alter ihrer BlutgefĂ€ĂŸe feststellen sowie den Status und die Versichertenstammdaten ihrer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) ĂŒberprĂŒfen lassen. Ermöglicht wird dies durch einen e-Kiosk mit Kartenleser, der beide Funktionen vereint. Besucher finden das Angebot in der Uniklinik, Leipziger Straße 44 im Haus 65 (Ebene 2, Konferenzbereich).

Die Concat AG hat gemeinsam mit ihren Partnern eine sichere Komplettlösung realisiert, die eine erste medizinische Anwendung der eGK darstellt: Mithilfe des BlutdruckpulswellenmessgerĂ€ts können Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften das Alter ihrer BlutgefĂ€ĂŸe erfahren und erhalten direkt einen Ergebnisbericht als Ausdruck. „Die Blutdruckpulswellenanalyse ist nur eine von vielen Möglichkeiten, um eine sinnvolle Nutzung der elektronischen Gesundheitskarte darzustellen“, erklĂ€rt Michael Brockt, Vertriebsleiter Healthcare der Concat AG. 

Außerdem informieren die Experten der BKK VBU ĂŒber den Zusammenhang von eGK und Datenschutz. Am e-Kiosk kann jeder Besucher seine eGK einlesen, seinen Status entnehmen und die Daten selbst auf den neuesten Stand bringen, zum Beispiel bei einer AdressĂ€nderung. „Der Sicherheitsaspekt hat bei der eGK höchste PrioritĂ€t, egal ob die Karte nur die Basisdaten des Versicherten enthĂ€lt oder – wie zukĂŒnftig vorgesehen – weitergehende medizinische Informationen ĂŒber ihn. Wir als Krankenkasse nehmen den Datenschutz sehr ernst. Mit unserer gemeinsamen Aktion auf der Langen Nacht der Wissenschaften wollen wir Transparenz schaffen und eventuelle Vorbehalte gegenĂŒber der eGK abbauen“, erklĂ€rt Sylke Hertel, ServiceCenter Leiterin der BKK VBU in Magdeburg. Bis jetzt sind lediglich die Basisdaten, die bereits auf der alten Krankenversichertenkarte aufgebracht waren, enthalten.  Neu ist das aufgedruckte Lichtbild. „Neben dem Foto des Versicherten sind auf der eGK umfangreiche Sicherheitsmerkmale aufgebracht, um einen Missbrauch zu verhindern."

 

Newsletter

NewsletterNewsletter abbonieren

Verpassen Sie nicht unseren quartalsmĂ€ĂŸigen Newsletter, der ĂŒber aktuelle Neuigkeiten und Angebote aus dem Hause der n-design GmbH informiert sowie ĂŒber wichtige Themen und Trends der gesamten eHealth Branche.